traveling birdcreeker
 

Garmisch-Partenkirchen

(30.05.-02.06.2020)

Übernachtungen in Bayern waren wieder möglich, also entschieden wir uns für das schöne Garmisch-Partenkirchen.

Diesmal zu viert (Schwager+Freundin) fuhren wir Samstag früh los und kamen ohne größere Verkehrsbehinderungen durch.


Den ersten Stopp legten wir am Benediktinerabtei in Ettal ein.


Anschließend ging es nach Garmisch-Partenkirchen zur Wankbahn mit der wir auf den Wankgipfel gefahren sind. Von hier aus hatten wir die ersten schönen Ausblicke über die Gegend.


Wieder im Tal angekommen machten wir uns auf den Weg zu den Kuhfluchtwasserfällen, die wir vom Parkplatz aus nach einer kurzen Wanderung erreichten. 


Am nächsten Morgen ging es zuerst mit der Kreuzeckbahn hinauf und weiter den Hochalmweg bis zur Hochalmbahn.


Mit dieser fuhren wir dann bis zur AlpspiX Aussichtsplattform. Auch hier hatten wir wieder einen phantastischen Ausblick


Mit der Alpspitzbahn ging es nun wieder hinunter und mit dem Auto Richtung Olympia-Sprungschanze wo wir parkten und weiter zu Fuß die Partnachklamm besuchten.


Anschließend fuhren wir zum wunderschönen Eibsee und steckten unsere Füße ins kühle Wasser.


Am vorletzten Tag stand die Zugspitze auf dem Programm, denn das Wetter sollte an diesem Tag am besten sein. Zuerst ging es mit der Zugspitzbahn zum Zugspitzplatt.


Hier hatten wir das erste Mal Schnee unter den Füßen. Die Aussicht war schon echt toll.


Mit der Gletscherbahn ging es nun ganz hinauf. Da der Himmel richtig klar war konnte man kilometerweit schauen.


Die Eibsee-Seilbahn brachte uns wieder ins Tal. Es ging auch gleich weiter zum nächsten Ziel, der Höllentalklamm. Mit viel Glück ergatterten wir einen Parkplatz und machten uns auf den Weg.


Zurück ging es über den Stangensteig. Der Weg war zwar zum Teil sehr anstrengend, es hatte sich jedoch gelohnt.


Der letzte Tag. Nach dem Frühstück packten wir die Autos und fuhren zuerst zum Walchensee. Hier wollten wir parken und eine Wanderung zum Jochberg unternehmen. Jedoch waren alle Parkplätze komplett überfüllt sodass wir nur ein paar Bilder machten und weiterfuhren.


Am Kochelsee machten wir ebenfalls kurz Halt und liefen ein wenig am Ufer entlang.


Zuletzt fuhren wir zum Starnberger See, wo wir in Tutzing zuerst Spazieren gingen...


... und in Starnberg noch etwas die Seele baumeln ließen ehe wir die Heimfahrt antraten.