traveling birdcreeker
 

Bodensee

(21.-24.05.2020)

Dass unsere Urlaubspläne dieses Jahr so durchgerüttelt werden, hätten wir nicht gedacht. Ursprünglich wollten wir im April/Mai nach Japan. Die Zeit wurde jedoch etwas knapp solch eine Reise zu planen, also entschieden wir uns in Europa zu bleiben. Letztendlich planten wir mit Irland und hatten sogar die Flüge gebucht. Dann kam Corona...

Also blieb uns erstmal nichts anderes übrig als in Deutschland zu bleiben. Am Bodensee sollte es schön sein. Und wir wurden nicht enttäuscht.


Wir fuhren am Himmelfahrts-Donnerstag sehr früh los und erreichten noch am Morgen Überlingen.


Nur ein paar Autominuten entfernt steht das Kloster Birnau. Von hier hat man einen schönen Blick über den See.


Weiter ging es nach Unteruhldingen. Der Ort ist für seine Pfahlbauten bekannt. Das dazugehörige Museum haben wir uns nicht angeschaut. Die Pfahlbauten kann man aber auch sehr gut vom Strand aus sehen.


Den nächsten Halt machten wir im schönen Städtchen Meersburg. Einen Parkplatz zu finden war nicht leicht.


Gegen Nachmittag erreichten wir Lindau, parkten auf dem Festland und liefen zur Insel hinüber.

 

Nun ging es in die Ferienwohnung nach Langenargen. Auch hier war es sehr nett und am Abend ließ sich ein schöner Sonnenuntergang beobachten.


Am zweiten Tag fuhren wir mit der Autofähre von Meersburg nach Konstanz und von dort direkt zur schönen Insel Mainau.


Anschließend schauten wir uns Konstanz an und statteten der Schweiz einen kurzen (unerlaubten) Besuch ab.

 

Mit der Fähre ging es dann wieder zurück.


Auf dem Weg in die Ferienwohnung hielten wir noch kurz an einer alten Holzbrücke in Eriskirch...


... und an der Hängebrücke über die Argen.


Friedrichshafen stand am nächsten Tag auf dem Programm.



Anschließend fuhren wir zum Fünfländerblick nach Scheidegg. Die Aussicht von dort war wunderschön.


Auf dem Rückweg machten wir noch eine kleine Wanderung zum Hasenreuter Wasserfall, ehe uns ein Unwetter überraschte und wir gerade noch trockenen Fußes wieder im Auto saßen.

 

Am letzten Tag fuhren wir erneut ins Allgäu und besuchten dort die Breitachklamm.

Unterwegs gas es noch ein paar schöne Ausblicke.


Vom Parkplatz aus ging es zuerst ein wenig die Breitach entlang bis man dann durch die Klamm lief.


Auch der Rückweg zum Parkplatz war ganz nett.

 

Eher wir die Heimfahrt antraten, hielten wir noch an den Hinanger Wasserfällen.