traveling birdcreeker
 

U.S.A. & Dominikanische Republik

(01.-18.10.2016)

Unsere zweite USA-Reise führte uns in die nordöstliche Ecke.

Wir flogen nach Washington D.C. und blieben dort für drei Nächte.


Am Ankunftstag schauten wir uns ein Baseballspiel an. Es spielten die Miami Marlins (die wir bereits in Miami haben spielen sehen) gegen die Washington Nationals. Washington konnte den Heimvorteil nutzen.


Die nächsten zwei Tage liefen wir quer durch die Hauptstadt. Besonders schön ist die Gegend rund um das Lincoln Memorial.


Unter anderem schauten wir uns das Capitol von innen an, liefen beim FBI vorbei und besuchten das Hard Rock Cafe.


Außerdem fuhren wir noch zum Pentagon und machten heimlich Bilder.



 

Der benachbarte Arlington Friedhof war auch sehr beeindruckend.


Am nächsten Morgen holten wir unseren Mietwagen ab und fuhren Richtung Nordosten in den Bundesstaat Maryland nach Baltimore.

Wir schlenderten etwas am Hafen entlang, besuchten das Hard Rock Cafe und liefen noch ein wenig durch die Stadt.


Von dort aus ging es weiter in den nächsten Bundesstaat Pennsylvania nach Philadelphia.

Wir erklommen die Rocky Steps, stiegen den Turm der City Hall hinauf und machten eine Busrundfahrt. Ach ja, beim Hard Rock Cafe waren wir natürlich auch ;-).


Noch am gleichen Abend fuhren wir weiter nach Atlantic City im Staat New Jersey.

Wir trafen uns dort mit einer Freundin, die von New York Richtung Süden unterwegs war. Abends aßen wir einen Burger im Hard Rock Cafe und schauten uns am nächsten Morgen noch etwas um. Es war an diesen Wochentagen so gut wie nichts los. Am Wochenende sieht das sicherlich anders aus.


Nun ging es für fünf Nächte nach New York! Die Skyline war einfach unbeschreiblich als wir von Süden herangefahren kamen. 

Hier ein paar erste Eindrücke:


Den ersten Turm den wir bestiegen haben war das One World Trade Center.


Noch ein paar NY Bilder:


Wir waren natürlich auch auf dem Empire State Building.


Vom High Line Park aus hatten wir eine schöne Aussicht.


Außerdem sind wir mit dem Schiff eine Runde um Manhattan gefahren und konnten die Freiheitsstatue etwas genauer sehen. Tickets hatten wir dafür leider keine mehr bekommen.


Noch ein paar weitere NY Bilder:


Die Brooklyn Bridge darf natürlich nicht fehlen. Einmal drüberlaufen muss sein.


Die Ausmaße des Central Parks sind enorm.


In das American Museum of Natural History sollte man auch mal reinschauen.


Auf dem Rockefeller Center waren wir gegen Abend und konnten die Skyline von oben auch einmal im Dunkeln bewundern.


Wir hätten gerne noch ein paar Tage drangehängt aber die Reise musste weitergehen.

Von New York flogen wir für vier Tage nach Punta Cana in der Dominikanischen Republik und ließen die Seele ein wenig baumeln. Zum Hard Rock Cafe fuhren wir mit dem Taxi. Auch das Hard Rock Hotel, welches sich neben unserem Hotel befand, wollte ich einmal besuchen. Vom Strand aus durfte man nicht auf das Gelände. Also bin ich zu Fuß eine doch etwas größere Runde über die Hauptstraße bis zum Haupteingang gelaufen. Doch auch hier kam man zu Fuß nicht weiter. Mit einem Taxi schaffte ich es dann aber doch und konnte mir ein kleines Souvenir holen.


Nach ein paar Tagen Entspannung ging es wieder zurück in die USA nach Boston, unserem letzten Ziel der Reise.


Der Freedom Trail ist gut geeignet um die meisten Sehenswürdigkeiten zu Fuß zu erkunden.


Vom Skywalk Observatory hatte man eine schöne Sicht über Boston.


Mit dem Schiff fuhren wir durch den Boston Harbour in die Massachusetts Bay.


Der Harvard Universität statteten wir auch einen Besuch ab.


Da wir noch etwas Zeit übrig hatten gingen wir am letzten Tag ins Aquarium.